Informationen zur Datenverarbeitung

 

Ab 25. Mai 2018 ist in der Europäischen Union die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anwendbar. Sie enthält Vorschriften über die Verarbeitung und den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Dokument erhalten Sie kompakt zusammengefasst die wesentlichen Informationen zum Datenschutz.

 

Detaillierte Ausführungen finden Sie unter https://www.erste-am.at/de/datenschutz.

 

Wer ist für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten verantwortlich?

Sparkasse Schwaz AG
Franz-Josef-Straße 8 – 10
6130 Schwaz
www.sparkasse.at/schwaz/wir-ueber-uns/impressum

 

Kontakt für datenschutzrelevante Anfragen:

Sparkasse Schwaz AG
Datenschutz
Franz-Josef-Straße 8 – 10
6130 Schwaz
E-Mail: zms@sparkasse-schwaz.at

 

1. Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet und woher stammen sie?

Wir verarbeiten folgende personenbezogene Daten:

- Stamm- und Legitimierungsdaten, z. B. Vorname und Nachnahme, E-Mail-Adresse, allenfalls Telefonnummer, Geburtsdatum, Hobbies etc., sofern Sie uns diese bekannt gegeben haben,
- Verarbeitungsergebnisse zur Erfüllung der Verträge und Einwilligungen
- Daten zur Erfüllung gesetzlicher und regulatorischer

Vorgaben Als unsere Kundin oder unser Kunde werden Ihre folgenden personenbezogenen Daten verarbeitet:

· Stamm- und Legitimierungsdaten (zum Beispiel Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Steuerstatus, Ausweisdaten, und so weiter).

· Kundenbeziehungs-Management (zum Beispiel Hobbies, Interessen und so weiter).

· Produkt-, Service- und Vertragsdaten (zum Beispiel Produktbesitz, Art der Verfügungsmöglichkeit und so weiter).

· Bild- und Tondaten (zum Beispiel Videoaufzeichnungen und aufgezeichnete Telefonate).

· Verarbeitungsergebnisse zur Erfüllung der Verträge und Einwilligungen.

· Daten zur Erfüllung gesetzlicher und regulatorischer Vorgaben

Die meisten Ihrer personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten, haben Sie uns selbst bekannt gegeben: etwa bei der Anmeldung für unseren Newsletter, einer Anfrage usw.

Darüber hinaus können die Daten aus folgenden Quellen stammen:

- Öffentlich zugängliche Quellen, z. B. Firmenbuch, Vereinsregister
- Von anderen Instituten aus der Gruppe der Erste Asset Management GmbH
- Von Vertriebspartnern bzw. sonstigen Vertragspartnern der Erste Asset Management GmbH

Zusätzlich können wir Daten von staatlichen Behörden oder von Personen im hoheitlichen Auftrag erhalten, wie z. B. einem Gericht oder der Finanzmarktaufsicht. Für eine detaillierte, Sie betreffende Aufstellung haben Sie das Recht auf Auskunft.

 

2. Zu welchen Zwecken und auf Basis welcher Rechtsgrundlage werden meine personenbezogenen Daten verarbeitet?

Wir sind eine Verwaltungsgesellschaft gemäß Investmentfondsgesetz 2011 und gemäß Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz. Im Rahmen dieser Tätigkeit verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten. Im Detail bedeutet das:

Verarbeitung für die Vertragserfüllung
Je nach Art der Verträge, die wir mit Ihnen haben, dürfen wir bestimmte Leistungen für Sie erbringen. Dabei kann es sich z. B. um eine Vereinbarung, sofern Sie ein Spezialfondskunde sind, oder einen Managementvertrag, handeln. Dazu müssen wir Ihre Daten verarbeiten. So vielfältig unser Angebot ist, so zahlreich sind auch die zugrunde liegenden Verträge. Den Umfang der Datenverarbeitung finden Sie also in den Vertragsunterlagen.

Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
Auch rechtliche Vorschriften und Zwecke erfordern, dass wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, z. B.:
- Monitoring von Insiderhandel, Interessenkonflikten und Marktmanipulation: Wertpapieraufsichtsgesetz 2018, Börsegesetz, Marktmissbrauchs-Verordnung EU 596/2014
- Identitätsfeststellung, Transaktionsüberwachung, Verdachtsmeldungen: FinanzmarktGeldwäschegesetz und Geldtransfer-Verordnung EU 847/2015
- Auskünfte in einem Strafverfahren gegenüber den Staatsanwaltschaften und Gerichten sowie gegenüber Finanzstrafbehörden wegen vorsätzlicher Finanzvergehen: Bankwesengesetz, Strafprozessordnung, Finanzstrafgesetz

Verarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses
Ein berechtigtes Interesse zur Datenverarbeitung durch uns oder Dritte besteht in folgenden Fällen:
- Maßnahmen zur Betrugsprävention und -bekämpfung, Fraud Transaction Monitoring
- Datenverarbeitung im Rahmen der Rechtsverfolgung
- Aufzeichnungen von Telefongesprächen, z. B. für Beschwerdefälle oder für die Dokumentation sogenannter rechtsgeschäftlich relevanter Erklärungen

Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann auch ein berechtigtes Interesse sein.

Verarbeitung aufgrund Einwilligung
Gibt es weder Vertrag noch rechtliche Verpflichtung oder berechtigtes Interesse, kann die Datenverarbeitung dennoch rechtmäßig sein, wenn Sie uns Ihre Einwilligung bzw. Zustimmung dazu erteilt haben. Umfang und Inhalt dieser Datenverarbeitung ergibt sich immer aus der jeweiligen Einwilligung. Wesentlich ist, dass Sie eine Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Durch den Widerruf wird aber die Rechtmäßigkeit, der aufgrund dieser Einwilligung bis zum Widerspruch erfolgten Verarbeitung, nicht berührt. Das bedeutet grob gesagt, dass ein Widerruf nicht für die Vergangenheit wirkt.

 

3. Bin ich verpflichtet, meine personenbezogenen Daten bereitzustellen? Was geschieht, wenn ich das nicht möchte?

Für unsere Geschäftsbeziehung sind wir auf viele Ihrer personenbezogenen Daten angewiesen. Wenn wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse nicht kennen, können wir Ihnen z. B. keine Newsletter bzw. Informationen zu unseren neuen Produkten bzw. Einladungen zu interessanten Veranstaltungen zusenden oder Ihren Spezialfonds nicht verwalten. Möchten Sie dies nicht, kann es sein, dass wir bestimmte Produkte oder Services leider nicht erbringen oder anbieten dürfen. Dürfen wir Ihre Daten nur aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeiten, sind Sie nicht verpflichtet diese Einwilligung zu erteilen und die Daten bereitzustellen.

 

4. Gibt es eine Entscheidungsfindung, die auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruht?

Zum Beginn oder während unserer Geschäftsbeziehung nutzen wir keine automatisierten Entscheidungsfindungen nach Artikel 22 DSGVO.

 

5. An wen werden meine personenbezogenen Daten weitergegeben?

Ihre personenbezogenen Daten können weitergegeben werden an:

- Unternehmen, Stellen und Personen (MitarbeiterInnen und Erfüllungsgehilfen) innerhalb der Gruppe der Erste Asset Management GmbH, die diese Daten für die vertragliche, gesetzliche oder aufsichtsrechtliche Pflichtenerfüllung sowie zur Wahrung berechtigter Interessen benötigen
- Öffentliche Stellen und Institutionen, sofern wir rechtlich dazu verpflichtet sind, z. B. österreichische Finanzmarktaufsicht, Finanzbehörden etc.
- Von uns beauftragte Dritte, z. B. für IT- und Backoffice-Dienstleistungen, sofern sie diese für ihre Aufgabe brauchen. Dritte sind vertraglich dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten
- Dritte, sofern dies für die Vertragserfüllung oder aufgrund rechtlicher Vorschriften verpflichtend ist, Eine Weitergabe an Dritte kann auch dann erfolgen, wenn Sie in die Weitergabe eingewilligt haben.

 

6. Werden meine personenbezogenen Daten in ein Drittland übermittelt?

Unsere Auftragsverarbeiter können mit Sub-Auftragsverarbeitern in Drittländern zusammenarbeiten. Diese Sub-Auftragsverarbeiter sind zur Einhaltung österreichischer Datenschutz- und Sicherheitsstandards verpflichtet. Details entnehmen Sie bitte der Seite

https://www.sparkasse.at/erstebank/wir-ueber-uns/datenschutz-sicherheit.

 

7. Wie lange werden meine personenbezogenen Daten aufbewahrt?

Ihre personenbezogenen Daten werden jedenfalls solange aufbewahrt, wie es für die Erfüllung der jeweiligen Zwecke erforderlich ist. Darüber hinaus schreibt das Gesetz vor, dass wir personenbezogene Daten für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen. Diese Aufbewahrungspflichten können auch noch dann bestehen, wenn Sie nicht mehr unsere Kundin oder unser Kunde bzw. Interessentin oder Interessent sind. Eine Übersicht über die in Österreich geltenden, gesetzlichen Aufbewahrungspflichten finden Sie zum Beispiel hier:

https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/eu-dsgvo-speicher-undaufbewahrungsfristen.html.

 

8. Welche Rechte habe ich? Die DSGVO gewährt Ihnen in Zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten die folgenden Rechte:

· Das Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO).

· Das Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO).

· Das Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO).

· Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO).

· Das Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO).

· Das Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO).

· Das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden (Artikel 22 DSGVO).

 

Ausführliche Informationen (insbesondere wichtige Hinweise zum Recht auf Datenübertragbarkeit) finden Sie unter https://www.erste-am.at/de/datenschutz.